CONFERÊNCIA SOBRE O SISTEMA COMUNISTA (DRESDEN, NOVEMBRO DE 2013)

Das System des Kommunismus: Idee und Wirklichkeit – Dresden 11/13

Bundeszentrale für politische Bildung; Deutsches Hygiene-Museum Dresden; Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich der Technischen Universität Dresden 07.11.2013-09.11.2013, Dresden, Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
Deadline: 31.10.2013

Die “Idee des Kommunismus” hat noch immer Konjunktur. Auf der Suche nach Alternativen in krisengeschüttelten Zeiten greifen gesellschaftskritische Programme der jüngsten Zeit gern wieder ins Ideenarchiv der Vergangenheit. Die Konferenz will sowohl Theorie als auch Praxis kommunistischer Wirtschafts- und Gesellschaftsentwürfe kritisch und multidisziplinär bilanzieren, um mögliche Erklärungen für die intellektuelle und emotionale Anziehungskraft des Kommunismus zu finden. Auch hier wird nach den soziobiologischen Dispositionen und historisch wie topographisch je spezifischen kulturellen und religiösen Kontexten gefragt, auf deren Basis kommunistische Ideen entstehen konnten und ‘Realitätstests’ unterzogen wurden. Womit sind die häufig beobachteten anfänglichen Erfolge einer kommunistischen Gestaltungspraxis zu erklären? Wieso scheiterten alle bisherigen kommunistischen Systeme? Und schließlich: Was folgt für die Ausgestaltung des Kapitalismus, den wir haben, aus den Erfahrunge!
n mit jenem Kommunismus, den so viele Gesellschaften hatten?

2. Interdisziplinäre Konferenz der Reihe “Kapitalismus_Kommunismus.
Glanz und Elend zweier Gesellschaftssystee” im Begleitprogramm der Ausstellung “Reichtum – mehr als genug” (7. Juli – 10. November 2013, Deutsches Hygiene-Museum Dresden)

Anmeldung unter:
Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Adenauerallee 86, 53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 99515-578
heidrun.kaudelka@bpb.de

Tagungsgebühr:
30 EUR / ermäßigt 15 EUR

————————————————————————
DONNERSTAG, 07. NOVEMBER 2013

19.00 Uhr Begrüßung
Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung Prof. Dr. Werner J. Patzelt, Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich der Technischen Universität Dresden Prof. Klaus Vogel, Direktor Deutsches Hygiene-Museum Dresden

19.30 Uhr Öffentlicher Abendvortrag
Was ist Kommunismus? Kommunismus und das Selbstverständnis revolutionärer Systeme Prof. em. Dr. Werner Müller, Historisches Institut, Universität Rostock

FREITAG, 08. NOVEMBER 2013

DIE GRUNDLAGEN DES KOMMUNISMUS

9.00-9.45 Uhr
Gibt es einen ‘natürlichen Kommunismus’? Evolutionäre Grundlagen kommunistischen Wirtschaftens Prof. Dr. Eckart Voland, Lehrstuhl für Biophilosophie, Justus-Liebig-Universität Gießen

9.45 – 10.30 Uhr Diskussion

10.30-11.00 Uhr Kaffeepause

11.00 -11.20 Uhr
Kommunistische Kulturen I: Von Gesellschaften ohne Privateigentum Prof. Dr. Hans-Peter Hahn, Lehrstuhl für Ethnologie, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M.

11.20-11.45 Uhr
Kommunistische Kulturen II: Religiöse Orden Prof. Dr. Gert Melville, Seniorprofessor für Mittelalterliche Geschichte an der Technischen Universität Dresden, Leiter der Forschungsstelle für Vergleichende Ordensgeschichte

11.45 Uhr – 12.30 Diskussion

12.30 bis 14.00 Mittagspause

DIE WIRKLICHKEIT DES KOMMUNISMUS

14.00-14.45 Uhr
Kommunismus als Staatswirtschaft: Betriebswirklichkeit in der DDR Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Lehrstuhl für internationale Wirtschaft, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

14.45-15.30 Uhr Diskussion

15.30 – 16.00 Uhr Kaffeepause

16.00-16.45 Uhr
Dynamiken des Aufbaus, Faktoren der Stagnation, Fermente des Verfalls kommunistischer Regime Dr. Gerd Koenen, Historiker, Publizist und Sachbuchautor

16.45-17.30 Uhr Diskussion

18.00-19.00 Uhr Führung in Kleingruppen durch die Ausstellung “Reichtum
– mehr als genug”

19.00 – 20.00 Uhr Abendbuffet

20.00 – 21.30 Uhr Öffentliche Abendveranstaltung Kongressbezogenes Filmangebot: “Pawel Kortschagin (Wie der Stahl gehärtet wurde)”, SU 1956, Regie: Aleskandr Alow und Wladimir Naumow;
Einführung: Dr. Helmut Mottel, Kultur- und Filmwissenschaftler, Kaufbeuren

SAMSTAG, 09. NOVEMBER 2013

BILANZ DES KOMMUNISMUS

9.00 – 9.45 Uhr
Warum kollabierten kommunistische Regime oder wandelten sich zum Kapitalismus?
Prof. Dr. Jerzy  Macków, Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft
(Mittel- und Osteuropa), Universität Regensburg

9.45-10.30 Uhr Diskussion

10.30-11.00 Uhr Kaffeetrinken

11.00 -11.45 Uhr
Verbesserter Kapitalismus oder was? Lehren aus den Erfahrungen mit dem Kommunismus Prof. Dr. Werner J. Patzelt, Lehrstuhl für Politische Systeme und
Systemvergleich der Technischen Universität Dresden

11.45 – 12.30 Uhr Abschlussdiskussion und Tagungsrückblick

Gesamtmoderation der Konferenz: Michael Kraske, Journalist

————————————————————————
Susanne Illmer
Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
0351 4846140
susanne.illmer@dhmd.de
Homepage <http://www.dhmd.de/index.php?id=2111>

URL zur Zitation dieses Beitrages
<http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=23004>

Conf. Ann: Das System des Kommunismus: Idee und Wirklichkeit – Dresden 11/13
——————————

——————————————

Bundeszentrale für politische Bildung; Deutsches Hygiene-Museum Dresden; Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich der Technischen Universität Dresden 07.11.2013-09.11.2013, Dresden, Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
Deadline: 31.10.2013

Die “Idee des Kommunismus” hat noch immer Konjunktur. Auf der Suche nach Alternativen in krisengeschüttelten Zeiten greifen gesellschaftskritische Programme der jüngsten Zeit gern wieder ins Ideenarchiv der Vergangenheit. Die Konferenz will sowohl Theorie als auch Praxis kommunistischer Wirtschafts- und Gesellschaftsentwürfe kritisch und multidisziplinär bilanzieren, um mögliche Erklärungen für die intellektuelle und emotionale Anziehungskraft des Kommunismus zu finden. Auch hier wird nach den soziobiologischen Dispositionen und historisch wie topographisch je spezifischen kulturellen und religiösen Kontexten gefragt, auf deren Basis kommunistische Ideen entstehen konnten und ‘Realitätstests’ unterzogen wurden. Womit sind die häufig beobachteten anfänglichen Erfolge einer kommunistischen Gestaltungspraxis zu erklären? Wieso scheiterten alle bisherigen kommunistischen Systeme? Und schließlich: Was folgt für die Ausgestaltung des Kapitalismus, den wir haben, aus den Erfahrunge!
n mit jenem Kommunismus, den so viele Gesellschaften hatten?

2. Interdisziplinäre Konferenz der Reihe “Kapitalismus_Kommunismus.
Glanz und Elend zweier Gesellschaftssystee” im Begleitprogramm der Ausstellung “Reichtum – mehr als genug” (7. Juli – 10. November 2013, Deutsches Hygiene-Museum Dresden)

Anmeldung unter:
Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Adenauerallee 86, 53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 99515-578
heidrun.kaudelka@bpb.de

Tagungsgebühr:
30 EUR / ermäßigt 15 EUR

————————————————————————
DONNERSTAG, 07. NOVEMBER 2013

19.00 Uhr Begrüßung
Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung Prof. Dr. Werner J. Patzelt, Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich der Technischen Universität Dresden Prof. Klaus Vogel, Direktor Deutsches Hygiene-Museum Dresden

19.30 Uhr Öffentlicher Abendvortrag
Was ist Kommunismus? Kommunismus und das Selbstverständnis revolutionärer Systeme Prof. em. Dr. Werner Müller, Historisches Institut, Universität Rostock

FREITAG, 08. NOVEMBER 2013

DIE GRUNDLAGEN DES KOMMUNISMUS

9.00-9.45 Uhr
Gibt es einen ‘natürlichen Kommunismus’? Evolutionäre Grundlagen kommunistischen Wirtschaftens Prof. Dr. Eckart Voland, Lehrstuhl für Biophilosophie, Justus-Liebig-Universität Gießen

9.45 – 10.30 Uhr Diskussion

10.30-11.00 Uhr Kaffeepause

11.00 -11.20 Uhr
Kommunistische Kulturen I: Von Gesellschaften ohne Privateigentum Prof. Dr. Hans-Peter Hahn, Lehrstuhl für Ethnologie, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M.

11.20-11.45 Uhr
Kommunistische Kulturen II: Religiöse Orden Prof. Dr. Gert Melville, Seniorprofessor für Mittelalterliche Geschichte an der Technischen Universität Dresden, Leiter der Forschungsstelle für Vergleichende Ordensgeschichte

11.45 Uhr – 12.30 Diskussion

12.30 bis 14.00 Mittagspause

DIE WIRKLICHKEIT DES KOMMUNISMUS

14.00-14.45 Uhr
Kommunismus als Staatswirtschaft: Betriebswirklichkeit in der DDR Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Lehrstuhl für internationale Wirtschaft, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

14.45-15.30 Uhr Diskussion

15.30 – 16.00 Uhr Kaffeepause

16.00-16.45 Uhr
Dynamiken des Aufbaus, Faktoren der Stagnation, Fermente des Verfalls kommunistischer Regime Dr. Gerd Koenen, Historiker, Publizist und Sachbuchautor

16.45-17.30 Uhr Diskussion

18.00-19.00 Uhr Führung in Kleingruppen durch die Ausstellung “Reichtum
– mehr als genug”

19.00 – 20.00 Uhr Abendbuffet

20.00 – 21.30 Uhr Öffentliche Abendveranstaltung Kongressbezogenes Filmangebot: “Pawel Kortschagin (Wie der Stahl gehärtet wurde)”, SU 1956, Regie: Aleskandr Alow und Wladimir Naumow;
Einführung: Dr. Helmut Mottel, Kultur- und Filmwissenschaftler, Kaufbeuren

SAMSTAG, 09. NOVEMBER 2013

BILANZ DES KOMMUNISMUS

9.00 – 9.45 Uhr
Warum kollabierten kommunistische Regime oder wandelten sich zum Kapitalismus?
Prof. Dr. Jerzy  Macków, Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft
(Mittel- und Osteuropa), Universität Regensburg

9.45-10.30 Uhr Diskussion

10.30-11.00 Uhr Kaffeetrinken

11.00 -11.45 Uhr
Verbesserter Kapitalismus oder was? Lehren aus den Erfahrungen mit dem Kommunismus Prof. Dr. Werner J. Patzelt, Lehrstuhl für Politische Systeme und
Systemvergleich der Technischen Universität Dresden

11.45 – 12.30 Uhr Abschlussdiskussion und Tagungsrückblick

Gesamtmoderation der Konferenz: Michael Kraske, Journalist

————————————————————————
Susanne Illmer
Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden
0351 4846140
susanne.illmer@dhmd.de
Homepage <http://www.dhmd.de/index.php?id=2111>

URL zur Zitation dieses Beitrages
<http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=23004>

Anúncios
%d bloggers like this: